Ausbildung Anlagenmechaniker

Anlagenmechaniker sind in der Herstellung, der Erweiterung, im Umbau oder in der Instandhaltung von Anlagen im Bereich des Apparate- und Behälterbaus, der Prozessindustrie, der Versorgungstechnik sowie der Lüftungstechnik tätig. Ihr Aufgabengebiet ist vielfältig und dementsprechend sind ihre Arbeitsorte sowohl Fertigungshallen als auch Montagebaustellen.

Was macht ein Anlagenmechaniker?

Anlagenmechaniker

  • planen ihre Aufgaben auf der Basis von Prozessdaten, technischen Regelwerken, Konstruktionszeichnungen, Montage- und Wartungsanleitungen, wählen das Material und die Werkzeuge aus,
  • fertigen Bauteile von Hand oder mithilfe von CNC-Maschinen, schneiden z. Bsp. Bleche zu und biegen diese, fügen die Einzelteile durch Löten oder Schweißen zu Baugruppen zusammen und montieren daraus komplexe Anlagen,
  • stellen die Funktionen an Baugruppen, Apparaten und Anlagen ein,
  • kontrollieren die ausgeführten Arbeiten und führen Nachbesserungen durch, dokumentieren die Arbeitsschritte und fertigen Protokolle an,
  • kooperieren mit vor- und nachgelagerten Bereichen, wirken an der Einhaltung von Qualitätsstandards und an Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung von Prozessabläufen, Fertigungsqualität und Arbeitssicherheit mit,
  • weisen Kunden in die Bedienung der Anlagen ein, informieren über gesetzliche Regelungen,
  • führen Instandhaltungsarbeiten oder Änderungen an Anlagen durch.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Anlagenmechaniker?

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Anlagenmechaniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Anlagenmechaniker zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Anlagenmechaniker

  • gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfalt, Genauigkeit und umsichtiges Handeln
  • Interesse an technischen Zusammenhängen
  • handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit und Flexibilität

Wo kann ich als Anlagenmechaniker arbeiten?

  • Unternehmen des Anlagen-, Apparate- und Behälterbaus
  • Unternehmen der Lüftungs- und Versorgungstechnik

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Industriemeister Fachrichtung Metall
  • Technische Betriebswirt
  • Techniker (Maschinentechnik, Metallbautechnik, Verfahrenstechnik oder Versorgungstechnik)
  • Berufsbegleitendes Studium, z.B. Bachelor of Engineering

Finde Ausbildungsplätze für Anlagenmechaniker (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt
  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum